[Rezension] Treffen sich zwei Gene - Ernst Peter Fischer

8/26/2017


Warum wir ein neues Verständnis der Gene brauchen!


"Die Fortschritte der Genetik sind enorm – und die herkömmliche Vorstellung, Gene hätten einen festen Ort und klar definierte Aufgaben, ist nach neuesten Erkenntnissen überholt. Ernst Peter Fischer zeigt, warum wir ein verändertes Verständnis der Gene brauchen: Sind sie doch etwas Bewegliches, mit dem unsere Erbanlagen einen ständigen Wandel vollziehen."
-Klappentext



Schon im Vorwort wird eigentlich klar – Das ist kein Buch für absolute Einsteiger. Überall im Buch werden Begriffe verwendet, die selbst ich als Nicht-Einsteiger nachschlagen musste, weil sie einfach nicht mehr präsent waren oder ich sie schlicht noch nie gehört hatte. Jedoch werden relativ früh im Buch auch die wichtigsten Begriffe wie Peptid/Proteine, DNA-Struktur, Translation und Transkription, Viren und einiges mehr erklärt. Ich empfinde das allerdings als Auffrischung für bereits Gelerntes, bezweifle, dass reine Anfänger damit wirklich bedient sind.

Seine Intention ist es vor allem aufzuklären. Er will den neusten Stand der Gen- und Genomforschung der breiten Masse zugänglich machen, was er meiner Meinung zum Teil schafft. Das ist halt einfach ein schwieriges Thema und ich muss gestehen, dass ich mir an manchen Stellen schwergetan habe. 
Jedenfalls will er gegen veraltete aber trotzdem immer noch populäre Ansichten vorgehen, wie zum Beispiel eine Annahme, die selbst ich vor zwei Jahren noch im Bio-Leistungskurs gelehrt bekommen habe: Ein Gen produziert genau ein Protein. Vielmehr sind Gene selbst wie das Leben, das sie erschaffen – „unergründlich, unerschöpflich und enorm beweglich“.

Gegliedert ist das Buch in 7 Kapitel und er erläutert die wichtigsten Schritte und Ergebnisse der Genforschung relativ chronologisch. Da kommt man um wichtige Namen wie Mendel, Morgan und Darwin natürlich nicht herum. 

Aber es ist eben nicht bloß eine reine Auflistung geschichtlicher Fakten, besonders das letzte Kapitel „Die Verbesserung des Menschen“ wirft einen kritischen Blick auf „Gen-Editing“, also Genbearbeitung um „bessere Menschen“ zu erschaffen. Um bei dieser Diskussion mitwirken zu können, sollte man schon ein wenig Wissen auf dem Gebiet haben und vor allem den neusten Stand der Forschung betrachten – und die wird eben in diesem Buch ausgebreitet. Somit werden in diesem Buch historische, wissenschaftliche und philosophische Aspekte verknüpft um einen guten Gesamtüberblick zu erschaffen.

Cover und Titel finde ich beide für ein wissenschaftliches Buch sehr ansprechend. Allerdings verspricht der Titel einen gewissen Humor, der im Buch nur sehr sehr selten aufgegriffen wird. Da sollte man definitiv keine Texte à la Randall Munroe erwarten!


Ein sehr interessantes Buch für alle Biologieinteressierten mit gewissen Vorkenntnissen. Wie oben schon geschrieben bekommt man einen guten Gesamtüberblick über historische, wissenschaftliche und philosophische Aspekte. Es ist nicht so humorvoll wie der Titel es anmuten lässt, sondern viel eher ein klassisches Sachbuch, dass schwierige und komplexe Themen kompakt einer breiten Masse zugänglich machen will.

Treffen sich zwei Gene | Ernst Peter Fischer | Siedler | 06.03.17 | 336 Seiten | Hardcover | 24,99€

Danke für das Rezensionsexemplar. Den Link zum Buch findest du hier. 

You Might Also Like

3 Kommentare

  1. Einen wunderschönen guten Abend:)
    ich bin gerade zufällig auf Deinen Blog gestoßen und muss sagen wow
    der sieht absolut hammermäßig aus:)
    Dieses Buch welches Du uns vorstellst, klingt zwar sehr interessant aber leider so gar nichts für mich :)
    Aber es gibt zum Glück ja noch so viele andere Bücher, dass ich auf das eine verzichten kann:)
    Ich lasse Dir gerne mal ein Abo da und würde mich sehr freuen, wenn Du mal bei mir vorbei schauen würdest
    http://www.printbalance.blogspot.de
    Dort läuft gerade auch ein Gewinnspiel, vielleicht interessieren Dich die Bücher ja?

    Mach weiter so
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hellooouu!
      Vielen lieben Dank, freut mich, dass es dir hier gefällt und schön dass du jetzt öfter vorbeischaust :)

      Jaa es passt nicht alles zu jedem und das hier ist definitiv ein spezielles Buch. Schade.

      Ich schau auf jeden Fall mal vorbei!
      Bis dahin :)

      Löschen
    2. Das freut mich :)
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Andrea

      Löschen