[Rezension] Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt - Nicola Yoon

8/16/2017


Stell dir vor, du dürftest dein Haus niemals verlassen. Niemals reisen. Niemals in die Schule, auf Konzerte, ins Einkaufszentrum. Niemals mit Freunden treffen. Genau das ist Madeleines Leben.  



Die 18-jährige Madeline hat einen seltenen Immundefekt, sie ist praktisch allergisch gegen die ganze Welt. Deswegen wird die Luft in ihrem Zuhause gefiltert, die Pflanzen im Haus sind unecht, sie nimmt Unterricht über Skype und wird von morgens bis abends von einer Krankenschwester überwacht. Sie hat gefühlt jedes Buch der Welt zweimal gelesen, sie sind ihre einzigen Freunde. Bis im Haus nebenan eine neue Familie einzieht, mit einem Jungen in ihrem Alter namens Olly. Sie beginnen zu chatten und schnell merkt sie, dass sich da was anbahnt und das chatten bald nicht mehr reicht. Ein Treffen birgt ein enormes Risiko, dass sie krank wird, aber sie ist es bereit einzugehen. Er fängt ungewollt an, ihr Denken zu verändern, plötzlich reicht Maddy ihr jetziges Leben nicht mehr, sie will mehr. Will wissen wie die Welt da draußen ist, will das richtige, pure Leben! Und dafür ist sie bereit alles zu riskieren, wirklich alles… 


Wie viele andere bin ich mit hohen Erwartungen an das Buch herangegangen, mit extrem hohen. Und trotzdem wurde ich nicht enttäuscht! Es hat sich lediglich als anders herausgestellt. 

Dieses Buch besticht eindeutig durch die liebevolle Gesamtgestaltung. Sowohl Cover als auch Innenleben sind so detailreich und kreativ zusammengestellt, dass man sich durchgehend fragt, was wohl auf den nächsten Seiten tolles auf einen wartet. Somit liest man nicht bloß einen einfachen Fließtext in Ich-Perspektive, sondern hat auch Seiten in Chatform, Zeichnungen, Diagramme etc von Maddy, die alle ganz liebevoll gestaltet sind und teilweise auch sehr lustig. Es hat definitiv Tagebuch-Charakter.  
 
Auch die Protagonistin Maddy wurde sehr überzeugend von der Autorin Nicola Yoon geschrieben. Sie ist kein in Selbstmitleid ertrinkendes Mädchen, sondern zufrieden mit dem was sie hat. Außerdem ist sie witzig, schlagfertig und sehr klug (was mit Sicherheit durch die 876785635930 Bücher kommt, die sie gelesen hat). Auch Olly überzeugt mit seinen verschiedenen Charakterzügen und seiner Art, wie er mit Maddy und ihrer Krankheit umgeht. Die beiden harmonierten perfekt, besonders ihre Chatunterhaltungen waren stellenweise zum todlachen. 
 
Was die Handlung an sich betrifft, hat dieses Buch viel mehr enthalten, als ich dachte! Der Plottwist hat mich persönlich dann doch  sehr überrascht und auch schockiert, und ich weiß nicht genau, wie ich zu dem Ende stehe. Es wirkt auf mich doch ein bisschen zu hart und hat ein sehr flaues Gefühl im Magen hinterlassen. Vielleicht weil ich irgendwie auf DAS Happy End gewartet habe und das von solch einem Jugendbuch auch irgendwie erwartet habe. Zu naiv, ich weiß. 
Auch die Geschichte um Olly blieb mir zu oberflächlich, ich finde, daraus hätte man mehr machen können!  



„Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“ habe ich innerhalb von 1 ½ Tagen verschlungen. Es liest sich durch die vielen Einschübe von Diagrammen, Chatverläufen etc sehr schnell durch, aber auch die Handlung an sich lässt eigentlich keinen Raum, das Buch einfach mal zuzuklappen und eine Pause zu machen. Es ist keine Geschichte, die nach Schema F abläuft und ist somit für alle geeignet, die auf der Suche nach einer besonderen, leicht philosophischen Liebesgeschichte sind. Und die bereit sind, ein flaues Gefühl im Magen zu riskieren, sobald die Geschichte endet. 
 
Der Tagebuch-Charakter und die liebevolle Gestaltung im Allgemeinen hat dieses Buch zu einem Highlight für mich gemacht! 


Du Neben Mir | Nicola Yoon | Dressler | Hardcover | 17.09.15 | 336 Seiten | 16,99€


You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Ich hab das Buch auch erst vor knapp einer Woche beendet und an einem Tag quasi druchgesuchtet. Und mir ging es zu 100 Prozent wie dir! Ich mochte die Aufmachung, die Vielfältigkeit, die Story und Maddy und Olly sehr. Ich liebe die vielen Buchhinweise und das leicht nerdige. Aber auch ich bin mir nicht so sicher, wie ich das mit dem Ende finde, große Freunde sind wir nicht geworden. Und auch ich hätte mir erwünscht, dass Olly noch ein bisschen mehr Raum bekommen, hätte nichts gemacht, wenn das Buch noch ein paar mehr Seiten gehabt hätte.
    Wenn ich dann mal meine Rezension schaffe, würd ich deine geren verlinken :)

    glg Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann hatten wir ja ein sehr ähnliches Leseerlebnis! :D Das leicht nerdige hat mir auch extrem gefallen, generell mochte ich Maddy gerne.

      Das würde mich sehr freuen!
      Liebste Grüße

      Löschen
  2. Hallo meine Liebe!

    Das klingt ja richtig toll! Ein Glück habe ich das Buch schon auf meinem SUB. Da ist es allerdings in Gefahr zu verstauben, denn es liegt schon viel zu lange einfach nur bei mir rum. Höchste Zeit mich an der Geschichte zu versuchen. :D Vorfreude konntest du bei mir auf jeden Fall mit deiner Rezension wecken!

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du solltest es wirklich bald anfangen! :D Vor allem ist es wirklich schnell gelesen, ich hatte es wie gesagt an einem Tag durch. Die vielen Illustrationen sorgen dafür, dass das Buch dicker aussieht, als es eigentlich ist ;D

      Grüße zurück!

      Löschen