13 Dinge, die Bücherwürmer nerven

August 17, 2017

Jeder, der Bücher liebt, wird mehr als einmal in nervige Situationen geraten.



1. Die erhöhte Unfallgefahr beim Lesen. Wer kennt es nicht – man muss eigentlich etwas tun, wie zum Beispiel aus der Bahn aussteigen, kann aber nicht unterbrechen, weil es die spannendste Stelle im Buch ist. Also liest man im Gehen. Wir wissen alle, wie das endet.

2. Wenn du ein wunderschönes Buch hast und sich dein Glas Wasser dann denkt, dass es mit gewellten Seiten bestimmt auch ganz hübsch wäre.

3. Wenn Bücher mal wieder alle Klischees erfüllen und man einfach nicht weiterlesen will, weil man ganz genau weiß, was passieren wird.

4. Wenn man beim Lesen vollgequatscht wird. Serious Leute, so schwer ist das nicht! Lesen erfordert Konzentration, selbst wir Bücherwürmer können nicht lesen und gleichzeitig was anderes tun außer essen (siehe hierzu Punkt 1)

5. Verschiedene Ausgaben einer Buchreihe im Regal. Das betrifft wahrscheinlich nicht alle, aber mit Sicherheit viele! Band 1 steht als Hardcover im Regal, Band 2 und 3 sind in verschieden großen Softcover Ausgaben da.

6. Wenn dein Bücherregal das Kleiderschrank-Problem übernimmt – Es quillt über aber es ist einfach nichts zum Lesen da.

7. Wenn man Bücher ausleiht und sie nie oder in schlechtem Zustand zurückbekommt.

8. Wenn die Post-Book-Depression einsetzt und das Leben nach dem Beenden einer guten Geschichte keinen Sinn mehr zu ergeben scheint.

9. Das Bedürfnis Freunde zu überzeugen, dass sie das Buch auch lesen sollen, damit ihr darüber reden könnt, obwohl du genau weißt, dass sie sich wahrscheinlich nicht einmal den Klappentext durchlesen, weil es zu viele Wörter sind.

10. Wenn jemand Lesen als Zeitverschwendung beschreibt. Man solle doch einfach den Film schauen.

11. Lesezeichen, die auf nimmerwiedersehen verschwinden.

12. Wenn das Lesezeichen aus Punkt 11 mal wieder verschwunden ist und man sich denkt „Ich merke mir einfach die Seitenzahl“ – schwupps, Seite verloren.

13. Das Nervigste und Offensichtlichste überhaupt: Spoiler!



Was nervt euch noch? Und was ist für euch das Nervigste überhaupt? 

Kommentare:

  1. Ein Totoro Kissen <3
    Punkt 4 ist mir vorgestern erst auf der Zugfahrt zu meinen Eltern passiert. Hach, dabei sollte es doch offensichtlich sein, dass Buch + Kopfhörer ein Zeichen dafür sind, dass ich mich nicht stundenlang unterhalten möchte.
    Manche Leute sehen diese offensichtlichen Zeichen einfach nicht. xD

    Spoiler finde ich tatsächlich oft gar nicht so schlimm, ich hab schon so viele Bücher gelesen, dass es echt selten geschieht, dass mich etwas im Buch komplett überrascht. :O

    Toller Beitrag!
    liebste Grüße,
    Babsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa Totoro! <3
      Buch + Kopfhörer sind einfach ein doppeltes "Nope! Ich will nicht reden" :D Manche Leute sind einfach seltsam

      Ach krass! Ich kann es mir oft auch vorstellen, wie es endet, aber irgendwie ist es ja doch ein anderes Gefühl wenn man nur Vermutungen statt der Gewissheit hat

      Danke und liebe Grüße zurück!

      Löschen
  2. Hi Celine,
    haha, das mit den verschiedenen Ausgaben nervt mich auch unfassbar! Vor dem Problem steht man auch, wenn man erst ein Buch in der deutschen Ausgabe kauft und dann bei einer Reihe nicht mehr auf die Übersetzung warten will und in Englisch weiter liest - das ergibt meist auch sehr unschöne Mischungen! Jaja, wir Bücherwürmer haben es nicht leicht.
    Was mich noch nervt, sind Vorurteile über bestimmte Genres. Ich nehme mich da nicht aus, ich kann mir manchmal auch den einen oder anderen abfälligen Kommentar nicht verkneifen. Früher hätte ich zum Beispiel nie Fantasy gelesen, jetzt hab ich A Song of Ice an Fire verschlungen.
    Danke für den lustigen Beitrag,
    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Boah jaaaa ich hasse es auch! Das hatte ich bei den Mortal Instruments :D Und hab mir dann nachträglich alles aus dem Universum in englisch gekauft und die deutschen einer Freundin geschenkt.

      Stimmt, das ist manchmal echt nervig! Ich finde aber, dass Leute aus der Bücherszene da ein bisschen reflektierter mit umgehen als Leute, die eher wenig oder nichts lesen. Da kommen dann öfter mal Sprüche wie "liest du auch mal richtige Bücher?"

      Gerne, hat Spaß gemacht!

      Löschen
  3. Zu Punkt fünf würde ich noch ergänzen wollen: Wenn es das Buch einfach nicht mehr in der Ausgabe gibt, wie die anderen. Das hatte ich das erste mal bei der Laura-Reihe von Peter Freund. Alle Bücher waren gleich groß und hatten ein aufeinander abgestimmtes Cover, das letzte erschien ungefähr komplett anders. Ein Alptraum :D
    Liebe Grüße,
    Leni :)
    http://www.sinnessuche.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Woah nein, warum macht man sowas?!? :D
      Das sollte man sich VORHER überlegen, wie die Reihe designt sein soll

      Liebste Grüße zurück!

      Löschen
  4. Könnte ich genauso unterschreiben. Zu 10 fällt mir auch die Sorte Mensch ein, die einen Bücherwurm in diesem abwertenden Ton fragen, ob derjenige noch etwas anderes tut als außer lesen. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oder ob man "auch mal richtige Bücher lesen würde" ... :D

      Löschen
  5. Hey Celine :)
    Ein sehr cooler Beitrag! Direkt beim ersten Punkt musste ich lachen. Wie oft steige ich aus der Bahn, gehe zur Arbeit und verpasse dabei sogar die Grünphasen an der Ampel. Bin sogar schon einmal gegen eine Laterne gelaufen:D
    Mich nerven sonst immer die doofen Rillen, die meine Haarbürste an den Seiten verursacht,wenn sie zusammen mit einem Buch in der Handtasche ist.
    Fast alle deine Punkte sind mir schon passiert. Wir sind schon ein komisches Völkchen ;)
    Ganz liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha oh nein, dass mit der Laterne hat ja richtig TV Show Charakter :D
      Wir sind defintiv alle ein bisschen komisch :P
      Das mit der Bürste ist mir dank einer zusammenklappbaren noch nie passiert!

      Liebste Grüße zurück!

      Löschen
  6. Was mich ganz arg nervt ist die Frage, ob man auch noch andere Hobbies hat als nur lesen. Dazu möglichst in einem abwertenden Ton...
    Aber ansonsten kann ich mich komplett anschließen :D

    #NoSpoiler!

    Liebe Grüße!
    Eva von Astis Hexenwerk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, stimmt! :D Das ist wirklich immer nervig. Oder generell wenn Leute über Lesen sprechen, als würde man davon dümmer werden oder würde seine Lebenszeit verschwenden

      Löschen
  7. Du sprichst mir aus der Seele. Punkt 1 ist besonders schlimm. Ich gehöre zu einem kleinen Personenkreis, der mehr oder weniger ohne Fernsehen aufwachsen durfte/ musste. Während alle meine Klassenkameraden Dirty Dancing oder Das Schweigen der Lämmer gesehen hatte konnte ich nur sagen durfte ich nicht sehen, der Fernseher war mal wieder kaputt. Irgendwie war er immer in den Sommerferien kaputt. Ich habe das nie hinterfragt, denn ich hatte meine Bücher und die waren viel besser als jedes Fernsehprogramm. Nun aber zu einem Erlebnis zu Punkt 1 zurück. Ich hatte also dank meiner Eltern keine Ahnung von "Das Schweigen der Lämmer". Dann viel mir das Buch in die Hand. Ich habe es gelesen auf dem Fußweg in die Stadt, beim Kaffeetrinken gemütlich in einem Kaffee und natürlich bei der Busfahrt den Berg hinauf zu meiner Wohnung. Alles um mich herum war ausgeblendet. Irgendwie habe ich lesend die Straße überquert und kam gerade vor meiner Wohnung an, da sprach mich mein Nachbar an. Ich habe wie am Spieß geschrien und meinen Nachbarn total verwirrt. Im Buch war ich gerade im Gang der Gefängniszelle auf dem Weg zu Hanibal, da kann mich im wirklichen Leben doch keiner ansprechen, was unweigerlich zu Punkt 4 führt. Mein Nachbar hat mich danach übrigens nicht mehr angesprochen, ich weiß gar nicht warum.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha danke für den Kommentar, ich musste so lachen! :D Ich verstehe auch gaaar nicht, wieso er dich jetzt meidet.. Wahrscheinlich denkt er jetzt erst recht, wir Bücherwürmer wären doch alle bescheuert ;D

      Liebste Grüße!

      Löschen
  8. Ha, da ist viel Wahres dabei!!
    Ich glaube, das Schlimmste ist für mich Nr.5. Wenn der Verlag mitten in einer Reihe das Design ändern, warum tut man denn sowas?? Bei der True Blood-Reihe habe ich vier verschiedene Designs im Regal stehen. Vier!!!
    Wobei direkt danach das Problem mit den verliehenen Büchern kommt. Zwischenzeitlich verleihe ich wirklich nur noch sehr selten meine Bücher, eben aus diesem Grund. Da musste ich die ein oder andere Erfahrung machen, bis ich begriffen hab, dass andere in einem Buch einfach nur einen Gebrauchsgegenstand sehen. Daran ist sicher auch nichts verwerfliches. Aber man muss auch akzeptieren, dass es jemanden auch wichtig ist, dass Bücher eben pfleglich behandelt werden. Auf jeden Fall verleihe ich zwischnezeitlich nur noch an meine Mutter. Da kann ich mir die Bücher (dank eigenem Wohnungsschlüssel) zur Not selbst wieder holen :D

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      keine Ahnung wieso die sowas machen! :D:D Vielleicht weil der erste Band genug Geld eingebracht hat, um sich für den nächsten was Besseres zu leisten? Aber dann könnte man doch zwei verschiedene Ausgaben drucken... :D

      Haha das ist natürlich dann praktisch :D
      Ich bin gar nicht so der Mensch, bei dem Bücher immer ungelesen aussehen müssen.. Aber so komplett zerfleddert oder eben gar nicht zurückzubekommen ist einfach kacke xD

      Grüße,
      Celine

      Löschen
  9. Bei Deinem Punkt 5 bin ich sowas von mit dabei! Ich finde es schrecklich, wenn Band 1 eines unbekannten Autors nur als Taschenbuch aufgelegt wird, Band 2 dann schon als Softcover, weil Band 1 ganz erfolgreich war. Dann startet die Serie durch und Band 3 gibt’s als Hardcover. Entweder hab ich lustigen Mischmasch im Regal, was ich wirklich hasse, oder ich warte, bis für alle Bände das Taschenbuch erschienen ist, was bei Band 3 dann manchmal erst nach vielen Monaten soweit ist. Urgs, ich kann mich schon gerade wieder darüber aufregen. Denken die Verlage denn gar nicht an die Ästheten und Monks unter ihren Lesern?

    Übrigens nervt es mich genauso, wenn das Cover einer Reihe ein bestimmtes Motiv oder Schema hat, das sich immer wiederholt … und plötzlich wird das gekippt und der neueste Band hat ein ganz anderes Cover, das überhaupt nicht zu den anderen passt.

    Genauso schrecklich finde ich es, wenn ich verliehen Bücher, die ich wie ein rohes Ei behandelt habe, schief und krumm gelesen und voller Flecke wieder zurückbekomme. Als ob man mit einer geliehenen Jacke, Auto etc. so umgehen würde.

    Zum Glück hat noch niemand zu mir gesagt, das Buch wäre Zeitverschwendung, man solle doch einfach den Film schauen. Wahrscheinlich, weil sie befürchten, einen stundenlangen Vortrag von mir anhören zu müssen, was für Blödsinn das ist. Eigentlich sind Film und Buch in den seltensten Fällen überhaupt miteinander vergleichbar.

    Mich nervt es auch, wenn jemand gar nicht verstehen kann, wo ich die viele Zeit zum Lesen hernehme. Tja, ich spare mir eben das stundenlange fernsehen jeden Tag oder sitze nicht in Kneipen und dann hat man auch viel Zeit, um seine Nase in ein Buch zu stecken. Und das mache ich in meiner Freizeit eben sehr gern -)

    Liebe #litnetzwerk-Grüße von
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha ich musste echt lachen bei dem ersten Absatz, nein, scheinbar denken die nicht an uns! :D

      Ich bin gar nicht der Mensch, bei dem gelesene Bücher unbedingt wie neu aussehen müssen, aber so einen gewissen Respekt vorm geschriebenen Wort erwarte ich schon. Und das beinhaltet eben, dass man nicht über dem Buch isst :D

      Haha du Glückspilz! Leider hab ich das schon mehr als einmal gehört, besonders damals in der Schule von den "Coolen" :D:D

      Richtig! <3

      Liebste Grüße zurück,
      Celine

      Löschen
  10. Halli Hallo :-)
    ein richtig toller Beitrag und soooo wahr :-D
    Ich bekomme einen richtigen Tobsucht-Anfall, wenn ich von Freunden Bücher entweder über sehr lange Zeit gar nicht wieder bekomme, oder sie aussehen als hätten sie eine Apokalypse überstanden. Das sind Bücher! Die haben Geld gekostet! Und vor allem: Sie haben für mich einen Sammlerwert! Da frage ich mich immer, ob meine Freunde mich einfach nicht kennen oder es sie nicht interessiert :-(
    Das "verschiedene Ausgaben"-Problem löse ich dann meistens, wenn es die richtige Ausgabe bei z.B. Rebuy günstig gibt. Dann tausche ich sie aus. Ist zwar eigentlich Quatsch und Geldverschwendung, aber es soll doch auch schön aussehen :-D
    Und Platz im Bücherregal ist bei mir wirklich NIE vorhanden. Ich brauche schon wieder ein neues ;-)
    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Helllooouuu!
      Haha das kann ich sehr gut verstehen :D Schön, dass ich nicht alleine bin :D

      Das mache ich auch so! Oder ich versuche mich daran zu gewöhnen, falls ich es neu kaufen müsste :D weil das finde ich verschwendet

      Liebste Grüße
      Celine

      Löschen

Powered by Blogger.