[Rezension] Rubbel die Katz oder wie man Wasser biegt - Aeneas Rooch

Juni 06, 2017


Ein humorvolles Sachbuch, perfekt für Einsteiger in die Welt der Physik!






„Wieso sind nasse Hosenbeine dunkler als trockene? Weshalb sind 40 Grad nicht doppelt so warm wie 20 Grad? Und warum können Bergsteiger keine Eier kochen? Wissenschaftlich fundiert und äußerst unterhaltsam geht Aeneas Rooch den Rätseln unseres Alltags auf den Grund. Und liefert Experimente zum Selbermachen und Angeben: So zeigt er, wie man Cappuccino singen lässt, eine Flasche Wein mit einem Schuh öffnet oder einen Wasserstrahl ablenkt (kleiner Tipp: hier kommt die Katze ins Spiel). Frisch und witzig – Physik mal anders!“  



Mittlerweile finde ich sehr großen Gefallen an Sachbüchern, aber immer nur schwere Kost ist auf Dauer nichts. Wenn der Kopf eh schon überfordert ist, muss es auch mal was Leichteres für zwischendurch sein!
Als ich von „Rubbel die Katz oder wie man Wasser biegt“ erfahren habe, musste ich sofort an „What if?“ denken, was für mich ein absolut geniales Buch war! So viel kann ich schon mal sagen, es ist (natürlich) nicht genau wie „What if?“ aber besonders der Humor ist schon sehr ähnlich. Außerdem thematisiert „What if?“ eher Szenarien, die so (hoffentlich) nicht eintreffen werden und in Aeneas Roochs Buch geht es um die Alltagsphysik!

Wie im Klappentext oben schon ersichtlich ist, gibt es viele verschiedene Themen, die alle jeweils ein Kapitel bekommen. Ein Kapitel ist aufgebaut mit „Das Experiment“, wo man den Versuch in den meisten Fällen mit einfachen Mitteln selbst machen kann (außer das mit dem Mount Everest besteigen), darauf folgt „Was sie sehen“, zur Erklärung falls man keine Lust hat den Versuch selbst durchzuführen und am Schluss wird erklärt was da auf physikalischer Ebene passiert. Gegebenenfalls gibt es noch Hinweise, wo man das benannte Phänomen noch beobachten kann, was ich auch sehr spannend fand, da das nochmal die Zusammenhänge auf unserer Welt verdeutlicht!

Rooch schreibt mit sehr viel Witz und (Selbst-)Ironie, was ich sehr unterhaltsam fand und was es für mich einfach machte, ihm zu folgen. Trotz allem geht es in dem Buch eben um Physik! Aber man muss ihm zugestehen, dass er es wirklich sehr schön und einfach erklären kann.
Ich bin kein absoluter „Nichtswisser“ auf dem Gebiet der Atome und Kräfte, aber ein Profi bin ich eben auch nicht. Einige Kapitel und Experimente waren mir schon bekannt, trotzdem war es sehr spannend nochmal darüber zu lesen, da es somit noch verständlicher und das Wissen aufgefrischt wurde.


Sehr schön fand ich auch die ganzseitigen Illustrationen, die jetzt nicht wirklich notwendig oder hilfreich sind, dafür aber sehr ästhetisch und teilweise witzig. So sind immer in einem collagenartigen Stil bestimmte Formulierungen des jeweiligen Kapitels abgebildet, zum Beispiel ein Spiegelei, welches den kompletten Mount Everest bedeckt.


„Rubbel die Katz oder wie man Wasser biegt“ ist ein super Einstiegsbuch in die Welt der Physik. Die Experimente sind gut beschrieben, weswegen man sie bestimmt auch gut mit Kindern durchführen kann. Die Erklärungen sind sowohl für Anfänger als auch für Leute mit ein wenig mehr Verständnis auf dem Gebiet gut geeignet. Die humorvolle Schreibart lässt ein trockenes Thema wie Physik sehr interessant werden!


Rubbel die Katz oder wie man Wasser biegt | Aeneas Rooch | Heyne | 13.02.17 | Softcover | 224 Seiten | 9,99€


Hier findest du mehr Infos: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Rubbel-die-Katz-oder-wie-man-Wasser-biegt/Aeneas-Rooch/Heyne/e502592.rhd 


Kommentare:

  1. Liebe Celine,

    das Buch klingt wirklich witzig.
    Ist mir bis jetzt aber noch gar nicht begegnet. Bei dir habe ich jetzt wegen dem Titel auf die Rezension geklickt... ;)

    Liebe Grüße
    Ramona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ist beim ersten mal auch der Titel ins Auge gesprungen - immerhin steht da Katz[e]! :D

      Und witzig ist es definitiv :)

      Liebe Grüße zurück!

      Löschen

Powered by Blogger.