[DIY] Temporäres Tattoo selbst machen - mit Henna! Anleitung und Tipps

12/20/2016

DIY Henna Tattoo


Nachdem ich folgendes Foto auf Instagram gepostet habe, erreichten mich einige Fragen, wie ich das denn über Kopf malen konnte, wie lange Henna eigentlich hält und wie ich es aufgetragen habe. Daher erkläre ich hier mal ausführlich, wie du dir dein eigenes Hennatattoo selbst machen kannst!
Materialien Henna Tattoo



Das Wichtigste an diesem Hexenwerk ist, wie fast immer, das richtige Werkzeug. Damit kann man sich nämlich wirklich eine Menge Ärger und Arbeit ersparen!
Von links nach rechts benötigst du:

  • Pauspapier bzw. Transferpapier, das auch für richtige Tattoos verwendet wird. Du findest es zum        Beispiel auf Amazon.
  •  Einen sehr spitzen Bleistift
  •  Eine Applikatorflasche mit deiner Hennapaste gefüllt (findet man beides  ebenfalls auf Amazon)
  •  Desinfektionstuch
  •  Eure Vorlage, in meinem Fall selbst gemalt. Ihr könnt euch aber auch etwas in der richtigen Größe ausdrucken.

WICHTIG! Achte bei dem Kauf deiner Henna-Farbe unbedingt darauf, dass der Stoff „PPD“  (p-Phenylendiamin) nicht enthalten ist, da dieser als giftig eingestuft wird und häufig zu starken allergischen Reaktionen führt, welche Verbrennungen ähnlich sehen und Narben hinterlassen können.

Materialien Henna Tattoo selbst machen






Nun geht es daran, deinen Entwurf vorerst auf die Haut zu bringen. Man kann es natürlich auch von Hand aufzeichnen, aber gerade über Kopf ist das doch eher unnötig kompliziert. Dafür haben wir ja jetzt unser Transferpapier! Entferne einfach das Sicherheitsblatt und leg‘ die Vorlage auf das oberste Blatt. Dann fährst du mit deinem spitzen Bleistift die Linien nach, aber wende ruhig ordentlich Kraft auf! Wenn du das erledigt hast, legst du deine Vorlage zur Seite und schneidest das Motiv aus dem obersten Papier heraus. Auf der Rückseite sollte dein Motiv nun deutlich in lilablau zu erkennen sein!
Die bunte seite legst du nun auf die gewünschte Körperstelle und fixierst sie zum Beispiel mit Tesafilm. Vorher sollte die Stelle mit einem Desinfektionstuch abgerieben werden, um sie zu entfetten. Nachdem du das Motiv aufgebracht und fixiert hast, fährst du nun mit einem frischen Desinfektionstuch über das Papier. Der Alkohol löst die Farbe und transferiert das Motiv auf deine Haut.
Nun sollte es in etwa so aussehen (bei mir hat es leider nicht so gut geklappt, zu wenig Druck beim Übertragen des Motivs auf das Transferpapier):
Transferpapier Henna Tattoo




Jetzt musst du eigentlich nur noch die Linien mit dem Applikator nachfahren, so einfach kann das sein! Falls du, wie ich, mehrere Aufsätze zur Verfügung hast, nimmst du am Besten den mittleren für die Konturen und mit der dünnsten Spitze machst du die Feinheiten wie zum Beispiel die Blattadern.
Achte auch darauf, dass du die Paste nicht beim Auftragen mit eurer Hand verwischst! Falls du doch mal patzen solltest, mache es SOFORT mit einem Wattestäbchen und etwas Öl weg, denn Henna färbt die Haut sehr schnell ein.
Hast du das Motiv nun fertig aufgetragen, lässt du die Paste erstmal 10-20 Minuten an der Luft trocknen. Danach kannst du es mit einem Öl eurer Wahl (ich nehme Kokos) einreiben und lässt es dann so lange wie möglich einziehen. Im Idealfall 2 Stunden. Danach kannst du die Paste einfach abziehen oder alternativ auch mit einem weichen, angefeuchteten Tuch abnehmen.
FERTIG!

Henna Tattoo DIY selbst machen





Wenn man sich so viel Mühe gibt, will man ja auch, dass es lange hält. Deswegen hier ein paar Tipps, um die Haltbarkeit deines Tattoos deutlich zu verlängern!
Im Normalfall sollte das Tattoo ca. zwei Wochen halten. Dazu solltest du es allerdings nicht zu viel Reibung aussetzen, also nach dem Duschen auf gar keinen Fall mit dem Handtuch drüberrubbeln.
Außerdem solltest du das Tattoo vor jedem Duschen ordentlich mit (zum Beispiel) Kokosöl einreiben, was quasi eine Schutzschicht gegen das Wasser bildet! Dadurch verlängerst du die Haltbarkeit wirklich enorm.
Wenn du diese simplen Tricks einhälst, hast du locker 14 Tage Spaß an deinem kleinen Meisterwerk und kannst danach ganz einfach zu einem neuen Motiv wechseln oder du fährst die verblassten Linien einfach regelmäßig nach, wenn du es länger behalten willst. :)

                             


You Might Also Like

0 Kommentare